Eikon - Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst
D / E

AKTUELLES

NEIN zu 20% Mehrwertsteuer auf kulturelle Dienstleistungen!
NEIN zu 20% Mehrwertsteuer auf kulturelle Dienstleistungen!
lesen Sie mehr

Sergei Sviatchenko - REVISITED


Edition - EIKON REVISITED

EIKON-Ausgabe mit collagiertem Cover, 2022
21 x 28 cm
signiert
Gesamtauflage: 18 Unikate

Die Edition wird mit einem speziellen, maßgefertigten Wechselobjektrahmen aus Plexiglas verkauft. So kann das Werk an der Wand gehängt oder frei im Raum als Objekt positioniert werden.
Gesamtes Portfolio sowie Paketpreise auf Anfrage (an office@eikon.at).


Preis: € 770,00 (inkl. 10% USt)

zur Online Bestellung >>>

Beschreibung

„Keine Geschichte ist jemals abgeschlossen, kein Bild die einzige Möglichkeit: Daran erinnert uns der 1952 in der Ukraine geborene Künstler Sergei Sviatchenko mit seinen disruptiven Collagen.
Für EIKON hat Sviatchenko eine Auswahl an Magazin-Cover aus dem Archiv neu interpretiert. Die ursprüngliche Fotografie sollte dabei wiedererkennbar bleiben, die Collage zur Hommage an die Urheber:innen des Originals werden. Durch Spiegelung, Vervielfältigung und Verdeckung von Motiven und Formen wirken die Cover je nach Betrachter:in hypnotisch-verspielt bis desorientierend-beunruhigend. In jedem Fall aber füttern sie unser Verlangen nach neuen Geschichten.“ (Margit Mössmer, EIKON #119, S. 44)

Die Werkserie REVISITED wird erstmals auf der viennacontemporary 2022 präsentiert. 

Der dänisch-ukrainische Künstler Sergei Sviatchenko, geboren 1952 in Charkiw, Ukraine, gehört zu den einflussreichsten Innovatoren der zeitgenössischen Collage. Sein Werk überwindet die Grenzen zwischen traditioneller und zeitgenössischer Bildsprache und verbindet Popkultur mit Politik, Geschichte, Wissenschaft und Architektur.
In den 1960er Jahren in der Ukraine aufgewachsen, erlebte Sviatchenko die revolutionären Veränderungen der globalen Gesellschaft und der zeitgenössischen Kultur hautnah mit. Von Chruschtschows Grabmal über Gorbatschows neue Offenheit und den Fall der Mauer bis hin zur Ausdehnung des Westens, die eine neue Blüte der Popkultur und des künstlerischen Ausdrucks mit sich brachte. In Sviatchenkos Werk spiegeln sich Jahrzehnte der künstlerischen Exploration wider: Von der sowjetischen Avantgarde, Architektur und Konstruktivismus über Surrealismus und amerikanischer Expressionisten der 1960er Jahre bis hin zu Popmusik und den Filmen des Regisseurs Andrei Tarkowski.
Als Provokateur in der zeitgenössischen Kunstwelt wurden Sviatchenkos Arbeiten in Dänemark, der Ukraine, Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, England, Kanada und den USA ausgestellt und in renommierten Zeitschriften wie Dazed & Confused, AnOther, Kilimanjaro, Varoom, Elephant, This is a magazine, Rojo, Viewpoint und Blueprint veröffentlicht. Er ist außerdem Gründer und Herausgeber der Modezeitschrift Close Up and Private, die den Diskurs zwischen Kleidung, Stil und Image einfangen will. Im Jahr 2020 erfüllte sich Sviatchenko einen Lebenstraum und gründete das LESS Festival of Contemporary Collage in Viborg, Dänemark.

zur Online Bestellung >>>