Eikon - Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst
D / E

EIKON ARCHIV & SONDERPUBLIKATIONEN

Sonderpublikationen
Sonderdrucke
weiter

Archiv
weiter

SUCHE im ARCHIV

Suche nach Autoren, Künstlern od. Artikeln

EIKON #99


EIKON #99

Künstler | Elisabeth Czihak | Karin Fisslthaler | Jaakko Kahilaniemi | Jürgen Klauke |

Gregor Auenhammer | Thomas Ballhausen | Simon Bowcock | June Drevet | Nela Eggenberger | Synne Genzmer| Jana J. Haeckel | Bernhard Jarosch | Peter Kunitzky | Katharina Manojlovic | Margit Mössmer | Uta M. Reindl | Veronika Rudorfer | Nina Schedlmayer| Claudia Slanar| Abigail Solomon-Godeau | Margit Zuckriegl

Sprachen | Deutsch / Englisch
Format | 280 x 210 mm
ISBN | 978-3-902250-91-9
92 Seiten

Preis: € 15,00 (inkl. 10% USt)

zur Online Bestellung >>>

Inhalt

PORTFOLIO

JÜRGEN KLAUKE | Margit Zuckriegl
ELISABETH CZIHAK | Nina Schedlmayer
JAAKKO KAHILANIEMI | Nela Eggenberger
KARIN FISSLTHALER | Claudia Slanar

150 JAHRE UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN

150 und kein bisschen müde. Nela Eggenberger im Gespräch mit Gerald Bast und Patrick Werkner

ARTS & STUDIES

SECURIWAS? — Virginia Lui & Miriam Hübl

WERKPORTRAIT

NINA RIKE SPRINGER. auf leisen sohlen

IM FOKUS: ON PUBLISHING PHOTOGRAPHY

Wann, was wie und warum. Eine vom Zufall bestimmte Auswahl — Abigail Solomon-Godeau
Carte blanche
Statistik

AUSSTELLUNGEN

KADER ATTIA. Repairing the Invisible & From the Collection. Verlust der Mitte | Jana J. Haeckel
THE BOAT IS LEAKING. The Captain Lied | Uta M. Reindl
ABSENTEEISM. Alicja Karska & Aleksandra Went | Katharina Manojlovic
SHIRIN NESHAT. Frauen in Gesellschaft | Bernhard Jarosch
HOW TO LIVE TOGETHER | June Drevet
NIELS ACKERMANN & SÉBASTIAN GOBERT. Looking for Lenin | Simon Bowcock
ÖSTERREICH.FOTOGRAFIE 1970—2000 | Gregor Auenhammer

PUBLIKATIONEN

Diedrich Diederichsen: Körpertreffer | Bernhard Jarosch
Matthias Hoch: Hotel Kobenzl | Margit Zuckriegl
Anna Artaker: The Pencil of Nature | Thomas Ballhaus
Cinéma mon amour: Kino in der Kunst | Peter Kunitzky
Tatiana Lecomte: Meine erste Löwin | Synne Genzmer
Taiyo Onorato & Nico Krebs: Continental Drift | Margit Mössmer

Editorial

„Aus Sicht eines Künstlers ist eine Rezension in einem Magazin eine äußerst wertvolle Sache, da die eigene Arbeit von einem kritischen Beitrag gerahmt wird. Das ist etwas komplett anderes als ein Buch, ein Katalog oder eine rein theoretische Abhandlung“, so Arno Gisinger im Rahmen der Podiumsdiskussion „On Publishing Photography“, die von Camera Austria International und EIKON im Rahmen der diesjährigen Les Rencontres de la Photographie in Arles organisiert wurde. Auf Initiative von Abigail Solomon-Godeau und Gisinger fand dieser Talk im Anschluss an ein Panel statt, das sich demselben Thema widmete und – dank der Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Paris und des BKA – in der französischen Hauptstadt abgehalten wurde. In weiterer Folge basiert auch der Fokus der vorliegenden 99. Ausgabe von EIKON auf den in Paris und Arles aufgeworfenen Fragen: Was genau macht auf die Fotografie spezialisierte Printmagazine aus, können sinnvolle Synergien zwischen Gedrucktem und Digitalem hergestellt werden und inwiefern ist es besonders heute, wo wir ständig von virtuellen Informationen überflutet werden, wichtig, nicht auf zu Papier gebrachte Inhalte zu verzichten? Im Wesentlichen sind es noch immer die gedruckten Journale, die uns dabei helfen, im digitalen Rauschen die Übersicht zu bewahren, da sie dem Leser das Wesentlichste herausfiltern.

„Im Fokus: On Publishing Photography“ fasst einerseits noch einmal die grundlegenden Gedanken, die Abigail Solomon-Godeau zu Beginn des Vortragsprogramms geäußert hat, zusammen und steckt so das theoretisch-geschichtliche Feld zu diesem Thema ab. Andererseits haben auf einer praktischen Ebene die Redaktionsteams von EIKON und Camera Austria International ausgewählte Fotografiemagazine aufgefordert, sich im Rahmen dieses Schwerpunkts selbst zu präsentieren, indem den KollegInnen eine Carte blanche (die auch die eigenverantwortliche redaktionelle Betreuung umfasst) für die Gestaltung jeweils einer halben Seite ausgestellt wurde. Abschließend bietet eine tabellarische Darstellung auch noch einen groben Überblick über alle eingeladenen Medien, in welchem der Vollständigkeit halber natürlich auch die beiden Gastgeberinnen nicht fehlen dürfen.


Erhellende Momente wünscht somit
Nela Eggenberger und die EIKON-Redaktion


zur Online Bestellung >>>